ZWEITE STAFFEL, ZWEITE HÄLFTE: SERIE „DIE KIRCHE BLEIBT IM DORF“ IM DREH


Kein Friede zwischen Ober- und Unterrieslingen: In Ingersheim begannen am 16.9. die Dreharbeiten zum zweiten Block der zweiten Staffel der schwäbischen Serie „Die Kirche bleibt im Dorf – die Serie“. Wieder inszeniert Ulrike Grote, die Drehbücher schrieb sie gemeinsam mit Sören Hüper (Folgen 19 bis 23) und Elke Schuch (Folge 24). Auch wieder mit dabei: Die Schauspieler Christian Pätzold, Karoline Eichhorn, Rainer Piwek, Sabine Hahn, Franziska Küpferle, Meike Kircher, Elena Jesse, Jürgen Haug, Tilbert Strahl-Schäfer und Christian Koerner sowie Janna Striebeck, April Hailer, Reinhold Ohngemach, Hartmut Volle, Frank Stöckle und Joachim Raaf. Es produziert die Fortune Cookie Filmproduction im Auftrag des SWR, Produzentin ist Ilona Schultz. Die Redaktion liegt bei Margret Schepers und Thomas Martin.
Nachdem im Winter die ersten sechs Folgen der zweiten Staffel abgedreht wurden, folgen nun die Spätsommerfolgen der SWR-Serie. Die Familien Rossbauer und Häberle wurden inzwischen ganz schön durcheinandergewirbelt, neue Allianzen haben sich gebildet und alte Feindschaften verursachen jede Menge dubioser Aktionen. Nach der jungen Klara hat auch ihre Oma Anni eine eher zwielichtige Geschäftsidee, Geist Ludwig kann immer noch nicht fliegen und findet neuerdings seine noch lebendige Witwe wieder sehr attraktiv, der Pfarrer lässt sich tiefer in die Angelegenheiten seiner Schäfchen verwickeln als er eigentlich will. Auch eine Hochzeit soll gefeiert werden – aber ob sich da wirklich das richtige Paar gefunden hat, kann sehr bezweifelt werden. In jedem Fall bleibt „Die Kirche bleibt im Dorf“ konsequent schwäbisch und voll schwarzem Humor.
Ab 8. Dezember wird die neue Staffel im Weihnachtsprogramm des SWR ausgestrahlt.