SENDESTART „DIE KIRCHE BLEIBT IM DORF“ – DIE SERIE


Nach dem Überraschungserfolg des Kinofilms können die Zuschauer des SWR in 12 Folgen die Schwabensaga jeweils montags um 20.15 Uhr und 20.45 Uhr weiter verfolgen. Ab 15. April stehen sich die Häberles aus Oberrieslingen und die Rossbauers aus Unterrieslingen wieder gegenüber. Mit neuer Besetzung, einer neuen Geschichte, einem dunklen Geheimnis, viel schwarzem Humor und schwäbischen Eigensinn.
Ein neuer Pfarrer kommt in die Gemeinde. Ein norddeutscher “Daggel”, der weder den Dialekt noch den speziellen Humor seiner schwäbischen Gemeindeschäfchen versteht. “Paschtor Köschter” kapiert nicht, dass ihm der sterbende Rossbauer Senior beichtet, wie und warum seine Familie ihn vergiftet hat, und begreift auch nicht, warum die Dorfschönheit Maria Häberle partout nicht sagen will, wer der Vater von ihrem neugeborenen Söhnchen sein könnte. Stattdessen muss er ein schwäbisches Testament mit jeder Menge Gemeinheiten verlesen, erwischt kiffende Teenager in seinem Beichtstuhl und fährt mit wehendem Talar auf knatterndem Mofa durch die Weinberge.